ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   ThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter AktuellesÜber uns
Kunst und Kultur
Umweltbildung
Nukleare Gefahr
Biodiversität
Europaarbeit: ECEN
Gentechnik
Klima
Veranstaltungsreihe Nachhaltigkeitsziele der UNO
Klimaschutz ist Lebensschutz
Was bisher geschah
Planet im Dauerfieber
Klimasymposium im Vatikan
Erneuerbare Energien & Kirche
Interreligiöse Arbeitsgruppe KLIMA
Information / Beratung  / Behelfe
Klimasymposium 1996
Kinder & Klima
Kirchliche Positionen
Lebensstil
Ökotourismus
Jugend & Junge Erwachsene
Theologie & Schöpfungsethik
Liturgie
Tierschutz
Mobilität
Wasserschutz
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Hier finden Sie eine ausgewählte Sammlung an Unterlagen und Dokumenten zu Ursachen, Mechanismen und Folgen des Klimawandels.

Für weitere Informationen und zur Beantwortung offener Fragen steht Ihnen der Informations-, Beratungs- und Behelfsdienst der ARGE Schöpfungsverantwortung zu Verfügung. » mehr Infos und Kontakt

 

4. Sachstandsbericht des IPCC (deutsche Übersetzung)

95 Seiten, Farbe, deutsch

» Download

Der letzte Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) bietet in komprimierter Form die wichtigsten Erkentnisse bei folgenden Sachbereichen:

  • Wissenschaftliche Grundlagen
  • Auswirkungen, Anpassung und Verwundbarkeiten
  • Verminderung des Klimawandels

Klimaflüchtlinge (Greenpeace)

40 Seiten, Farbe, deutsch

» Download

Die Völkergemeinschaft steuert schleichend, aber zielgenau auf eine humanitäre Katastrophe bisher unbekannten Ausmaßes zu. Durch  die menschengemachte Klimaerwärmung verschlechtern sich für viele Millionen Menschen die oft bereits jetzt bedrohten natürlichen Lebensgrundlagen. Vielen bleibt in Folge dessen nichts anderes als die nackte Flucht. Wo einst fruchtbares Land bewirtschaftet werden konnte, breiten sich nun Wüsten aus, paradiesische Inseln werden vom Meer verschluckt, ganze  Siedlungen versinken im Matsch auftauender Permafrostböden. Etwa 30 der weltweit am wenigsten entwickelten Länder drohen in den kommenden Jahren zu zerfallen. Die Folgen der Klimaerwärmung verschärfen die Probleme von Armut, Destabilisierung und Gewalt, mit denen diese Staaten allein nicht mehr fertig werden. Die Entwicklung macht deutlich, wie dringend der weltweite Klimaschutz ist. Allerdings werden selbst sofortige wirksame Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgase das Ausmaß der Flüchtlingsströme nur noch begrenzen, aber nicht mehr gänzlich verhindern können.

Klimawandel und Artenvielfalt in Österreich (BOKU & WWF & ÖBF)

27 Seiten, Farbe, deutsch

» Download

Die  Klimaerwärmung  und  die  intensive Landnutzung  bedrohen  bereits  heute  einige der größten Wunder der Natur  in Österreich: Äschen  und  Bachforellen,  Birkhühner  und Schneehasen,  aber  auch Auwälder  und  viele Alpenplanzen  sind  bereits  heute  selten. Das dieser Studie zu Grunde liegende Klimaszenario bringt vor allem für die Wälder, die Flüsse und  die Tierwelt  der Alpen  zusätzlichen  und teilweise hochgradigen Klimastress – die Temperatur wird bis 2100 um 5°C zunehmen. Wie  viele  Arten  aufgrund  der  Klimaerwärmung aussterben werden, lässt sich für Österreich noch nicht beziffern. Der UNO-Klima-Bericht  geht  davon  aus,  dass  bis  zu  1/3  der globalen Artenvielfalt durch die Klimaerwärmung bedroht ist. Dass sich der Klimawandel aber auch stark auf einzelne – nicht direkt vom Aussterben bedrohte – Arten auswirkt, zeigen besonders eindrucksvoll die Ergebnisse dieser Studie  für  Österreichs  Hauptbaumarten Buche und Fichte. Die für diese Baumarten nicht oder nur sehr schlecht geeigneten Gebiete verändern sich um ein Vielfaches.

Klimawandel und Hochwasser (BOKU & WWF)

19 Seiten, Farbe, deutsch

» Download

Der  WWF  hat  beim  Institut  für  Meteorologie  der  Universität  für  Bodenkultur Wien  „Szenarien regionaler  Auswirkungen  des  Klimawandels  auf  zukünftige  Hochwasserereignisse in  Österreich“ untersuchen  lassen.  Aufgrund  der  Schwierigkeiten  bei  der  Modellierung  des Niederschlages  mit Klimamodellen kann dies nur qualitativ erfolgen. Es ist nicht möglich für einen speziellen Fluss genau anzugeben, wie sich das jährliche Auftreten von Hochwässern verschieben wird. Aufzeigbar sind aber doch recht deutliche Tendenzen. Der  globale  Klimawandel  könnte  dazu  führen,  dass  Österreich  zukünftig verstärkt  von Hochwasserereignissen  bedroht  wird  –  das  ist  ein  erstes  Fazit  der  zur  Zeit  laufenden  Studie „Hochwasser und Klimawandel“, die die BOKU Wien im Auftrag des WWF (World Wide Fund for Nature)  durchführt.

Klimaänderung und Extremereignisse (OcCC, Schweiz)

88 Seiten, Farbe, deutsch

» Download

Hochwasser, extreme Stürme und gefährliche Lawinenniedergänge schrecken uns in den letzten Jahren immer wieder auf. Spielt das Wetter verrückt? Im Jahr 2000 diskutierte das Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung (OcCC) über einen Zusammenhang zwischen der Häufung solcher Ereignisse und der Klimaveränderung und darüber, welcher Handlungsbedarf bestehe. Auf Anregung des damaligen Präsidenten Gian Reto Plattner wurde beschlossen, einen Bericht über das Thema, welches breite Bevölkerungskreise, Medienschaffende und Entscheidungsträger interessiert, zu erstellen.

 

 

spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 27-01-2013