ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap impressum top_bar
top_bar
Home Button   ThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter AktuellesDatenschutzÜber uns
Klima Flugverkehr NGOs und Kirchen
Schenken Sie Umweltarbeit!
Advent - Weihnachten 2018
Fastenzeit 2018
Ökologie und Religion
Save the Date: Symposium
Erderwärmung, Grünes Fliegen etc.
Schöpfungstag 2018
Schöpfungszeit 2018
Einladung Symposium
Mobilität 2018
Infoabend Multimodalität
Multimodalität 2018
SYMPOSIUM 2018
Rep Friedensaktiv. Kinder
Es geht um's Klima
-
ARCHIV  2014 bis 2017
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

 

 

"Wo, bitte, geht's nach Betlehem?"*

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser unseres Newsletters! 

 

Noch rechtzeitig für die Adventzeit stellen wir einige Wegweiser bis zum Fest vor, die ein Kompass „für eine lebensfreundliche Welt mit Zukunft“ sind.

Da aber die Welt, auch im Advent, nicht still steht, finden Sie hier auch einige wichtige Nachrichten und Anmerkungen. Gefordert ist unser aller Aufmerksamkeit gegenüber der von  3. bis 14. Dezember 2018 in Katowice stattfindenden Klimakonferenz COP 24, aber auch gegenüber aktuellen Entwicklungen in der Gentechnik in China.


 




Much to do...

Wegweiser durch den Advent

 

 

 

Wir rufen die zum Gratis-Download zur Verfügung gestellten Behelfe für die Vorbereitung auf Weihnachten in Erinnerung:

  • ADVENTKALENDER 2018 Familie: vom 1. bis 24. Dezember – jeder Tag ein Anlass für eine gemeinsame Auseinandersetzung mit dem was Welt im kleinen wie im großen zusammenhält … (Meditation)

  • IMPULSE für die Adventzeit (9 Hauptthemen, gesamt 63 Impulse) zum Nachdenken und umsetzen. „Much to do!“ – ergeht es uns wie dem kleinen Nussknacker angesichts der überragenden Größe der vor ihm stehenden Aufgaben – vielleicht sollten wir nicht vordergründig ans Knacken denken.

  • INFO-FOLDER  FROHE WEICHNACHTEN – Empfehlungen und Tipps! Siehe auch die heurige „Anstatt-Aktion“ des Entwicklungshilfeklubs!

  • TEXTE zum Nachdenken

  • Die JUNGE GENERATION der ARGE Schöpfungsverantwortung lädt Sie ein, Ihr Nein zu beheizten Straßenlokalen höflich unter Vorlage der kleinen PROTESTKÄRTCHEN zu bestätigen. Auch Lärmbelästigung muss nicht sein.

  • POSTKARTE "Nussknacker - Much to do...." der kleine Nussknacker steht vor großen Aufgaben

Die Adventzeit ist auch ein Impuls für die Verfolgung der UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung wie sie in den SDGs als Richtlinie bis 2030 für alle Staaten gelten. 

Wir hoffen, dass Sie von den oben angeführten Materialien Gebrauch machen können. Unser Team würde sich über eine Rückmeldung an office(at)argeschoepfung.at freuen.
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie das Projekt "Advent/Weihnacht 2018".

Neu finden Sie auch eine Sammlung unserer NEWSLETTER übersichtlich zusammengestellt auf unserer Website. 

 


 

 

 

Wir bitten Sie um Unterstützung unserer Agenda


Die ARGE Schöpfungsverantwortung stellt seit mehr als einem Viertel Jahrhundert Studien, Fachkommentare, Umsetzungsprojekte sowie Behelfe und Arbeitsunterlagen zu wichtigen Problemfeldern im Bereich Klima und Umwelt für Kirche und Gesellschaft zur Verfügung.

FÖRDERMITGLIEDSCHAFTEN und SPENDEN können dies auch im kommenden Jahr ermöglichen.
Am einfachsten und schnellsten unterstützen Sie die Arbeit und den Einsatz der 
ARGE Schöpfungsverantwortung mit einer ONLINE-SPENDE. 
Eine FÖRDERMITGLIEDSCHAFT ist eine dauerhafte Unterstützung unserer Tätigkeit. Diese ist jederzeit kündbar. Weitere Informationen finden Sie hier.  

 


 

 

 

 

 

NACHRICHTEN:


Logo: UNO

 

 

 

  • Klimakonferenz COP in Katowice, Polen

 

Zur Klimakonferenz/Conference of the Parties (COP) 24 in Katowice

Kirche und Gesellschaft

Als 1995 in Berlin zum ersten Mal eine Klimakonferenz stattfand, hörten viele Menschen überhaupt zum ersten Mal in ihrem Leben vom Phänomen des Klimawandels.
Heute, 23 Jahre und ebenso viele Konferenzen später, ist die Lage prekärer denn je. Immer schwieriger scheint das Ziel - auch angesichts beharrlicher Leugnung des Faktums Klimawandels seitens einiger wichtiger Global Player - den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius (gegenüber vorindustriellem Niveau) zu beschränken.

Noch ist es möglich, dieses Ziel und damit die Vermeidung buchstäblich katastrophaler Folgen für zukünftige Generationen zu erreichen.
Wir haben noch DIESE CHANCE, nämlich sofort und in der Weltgemeinschaft alle notwendigen Maßnahmen zu treffen.

 

ARGE Schöpfungsverantwortung - 25 Jahre Klimaschutz

 
Bereits vor einem Vierteljahrhundert, im Jahr 1993, startete die ARGE Schöpfungsverantwortung mit dem kirchlichen Klima-Aktionsprogramm. Die ARGE führt dieses mit Symposien, Fachtagungen und Beratungsservice für kirchliche Einrichtungen bis heute aus. 1996 veranstaltete sie dazu ein internationales Klimasymposium im Erzbischöflichen Palais und setzte sich, gemeinsam mit dem Eisenstädter Bischof Dr. Paul Iby für eine rasch aufzugreifende klimagerechte Energieumstellung ein. Dazu wurden unter anderem in vier österreichischen Regionen FACHTAGUNGEN organisiert. Es folgten weitere SYMPOSIEN, eines davon unter Mitwirkung der von der ARGE SVA gegründeten Interreligiösen Arbeitsgruppe "Klimaschutz ist Lebenssschutz". Der Fokus liegt nach wie vor auf umwelt- und gesellschaftspolitischen Interventionen und der Hinführung zu einer klimagerechten Lebenspraxis. Dazu gab es viele Beispiele im jeweiligen Kirchenjahr und vor allem in der SCHÖPFUNGSZEIT.

Die ARGE Schöpfungsverantwortung ist Gründungsmitglied des ECEN (European Christian Environmental Network)

 

Konferenz des ECEN tagte im Vorfeld der COP 24 in Katowice - Aufruf an Politik und Kirche


Angesichts des Ernstes der Lage der Welt rufen wir die Kirchen und Religionsgemeinschaften zum gemeinsamen Handeln auf. Wir wollen auch darauf hinweisen, dass ein Wirtschaftswachstum nur gemeinsam mit global umweltfreundlicher Politik und ökologischem Wirtschaften vertretbar ist.

>Vollständiger Aufruf des ECEN für die Klimakonferenz in Katowice [PDF]
>Vollständiges Statement des ECEN (in Englisch). [PDF]


 

 

 

  • Gentechnik - Eine Büchse der Pandora


Weihnachten verbinden wir immer wieder mit dem Wunder der Geburt neuen Lebens. Doch Berichte aus China über zwei kürzlich geborene Kinder erfüllen uns nicht nur mit Freude.

Es handelt sich hierbei um eine Keimbahntherapie, eine gentechnische Behandlung, bei der nicht nur einzelne Zellen, Gewebe oder Organe sondern der ganze Mensch und damit auch die Nachkommenschaft betroffen ist – also sehr weitreichende Folgen hat. Bei der Anwendung kann es zu Schäden in der DNA, der Erbinformation kommen, die nicht vorhersehbar sind und auch nicht vorhersehbare Folgen haben können – bis zur Auslösung von Krebs.

Erst in letzter Zeit, mit den neuen gentechnischen Methoden, begannen vereinzelt Forderungen, die Keimbahntherapie zu legalisieren. Dieses Menschen-Experiment - das noch dazu ohne Einwilligung der Betroffenen erfolgt ist - stellt einen besonderen Tabubruch dar. Denn für sehr lange Zeit gab es Konsens, dass die Keimbahntherapie tabu und in vielen Staaten verboten ist. „Damit öffnet man eine Büchse der Pandora, öffnet einen Weg zur gentechnischen Optimierung von Kindern von Menschen allgemein, zum so genannten Designerbaby“, warnt der Gentechnik-Experte Dr. Oskar Luger.
>zum Beitrag von Oskar Luger [PDF]

Auch für den Bioethiker und Theologen Prof. Ulrich Körtner war die Nachricht aus China wie ein Schlag ins Gesicht.
Lesen Sie hier (https://science.orf.at/stories/2950012/) ein Interview mit Körtner auf ORF online.


 

 

 

 

Anmerkungen der Redaktion

 

Foto: DPA

Christbäume in Gefahr - Phänomen des Klimawandels

Die extreme Trockenheit im Sommer hat Europas Wälder massiv geschädigt. Das hat auch Auswirkungen auf die Christbaumernte. Wie der Kurier diese Woche berichtete, sind in diesem Sommer viele Setzlinge für die Christbaumernte vertrocknet - auch im Wald- und Mühlviertel. 

>Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

 

Buchtipps

 

 

Weihnachten für Erwachsene

Johannes Toegel

Dieses Buch ist nicht in Kapiteln geschrieben, sondern in musikalischen Sätzen – wie eine Symphonie.

(Styria premium, 156 Seiten)

 

 

Bittere Orangen

Gilles Reckinger

beschreibt ein neues Gesicht der Sklaverei in Europa Erntehelfer in Italien.

(Edition Trickster, 232 Seiten)


Mit den besten Wünschen und auf ein Wiedersehen in "Bethehem"

das Team ARGE Schöpfungsverantwortung 2018:
Isolde Schönstein, Dr. Zvonko Brezovski, Angelika Fabrizy-Söllner, Uwe Sattler, Mag. Michael Link, P. Theo Bischof SVD,
Mag. Roland Zisser, Elfriede Kanik, Dipl. Ing. Josef Hitzelhammer,  Mag. Christoph Langer, Pedro Widler, Mag. Nora Mühlegger,
Mag. Georg Zimmermann MBA, Dipl. Ing. Dr. Ulrich Kral, Mag. Markus Fabrizy, Sophia Tichy, Lalan Roy, Mag. Daniela Paulischin

_________________________________________________________________________________________________________________

Redaktionsteam: Mag. Michael Link, Uwe Sattler

 

DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) seit Mai 2018 in Kraft! Wie schon bisher haben Sie die Möglichkeit sich für den Newsletter an- oder abzumelden. Hier gelangen Sie zu unserer Datenschutzerklärung.


* der Titel entstammt dem gleichnamigen Weihnachtsspiele-Buch von Peter Hitzelberger, Bibliothek der ARGE SVA

spacer
spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 20-12-2018