ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   ThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter AktuellesÜber uns
Schöpfungszeit
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Montag, 29. Jul 2019

Am 29.Juli ist Welterschöpfungstag

 

Alle natürlich Ressourcen der Erde sind für dieses Jahr verbraucht

Welterschöpfungstag ist immer früher. Quelle: dw.com

Am Montag, 29.07.2019 ist Welterschöpfungstag (Earth-Overshoot-Day): Die Menschheit hat dann für dieses Jahr das nachhaltige Natur-Budget unseres Planeten aufgebraucht. Die Phase der ökologischen Verschuldung wird heuer früher erreicht als in allen Jahren zuvor. Gemeinsam mit der Plattform Footprint warnen die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF und GLOBAL 2000 vor den verheerenden Folgen des Öko-Defizits.

Ab dem Welterschöpfungstag konsumiert die Menschheit etwa mehr Wasser, Nahrung, Holz und Land, als die Natur bietet - und lebt für den Rest des Jahres auf Kosten der Erde.

In Österreich ist Erschöpfungstag noch früher
Österreicher und Österreicherinnen verbrauchen mit ihrem Lebensstil jährlich über drei Planeten. Der Welterschöpfungstag fand heuer folglich bereits früher statt, nämlich am 9.April. Würden alle Menschen auf der Welt so leben wie in der Europäischen Union, wären bereits am 10.Mai alle Ressourcen aufgebraucht.Berechnet wird der "Earth Overshoot Day" durch die Organisation Global Footprint Network. Dazu wird die Inanspruchnahme des Planeten durch die Menschheit mittels des ökologischen Fußabdrucks (Footprint) mit der Biokapazität des Planeten verglichen. Das ist die Fähigkeit der Natur, Rohstoffe zu erzeugen und Schadstoffe abzubauen.

Quelle: orf.at, red


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016