ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Freitag, 01. Dez 2017

FRIEDENSINITIATIVEN: ICAN u.a.

 

Friedensinitiativen

ICAN – Friedensnobelpreis 2017

Große Aufmerksamkeit erregte die die Auszeichnung der internationalen Kampagne ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) mit dem Friedensnobelpreis. Das jahrelange entschiedene Auftreten des Bündnisses zur Ächtung der Atomwaffen, dem 450 Friedensgruppen und Organisationen angehören, erhält nun diese Aufmerksamkeit, die eine selbstversunkene Gesellschaft und ihre Politiker wachrütteln soll. Werden nun die Jungen die Welt retten? ICAN ist eine relativ junge Organisation, deren Generalsekretärin, Beatrice Fihn, selbst erst 34 Jahre zählt, ihre Mitarbeiter sind jünger als 35 Jahre.

ICAN Austria

Der österreichische Zweig der internationalen Kampagne ist Mitglied des globalen Bündnisses, in welchem über 460 Organisationen aus 100 Ländern aktiv sind. Der seit 2013 e. Verein ist  noch ein junger Akteur, der sich für eine gewaltfreie Konfliktlösung und die Wahrung der Menschenwürde einsetzt. Die Organisation hat den Prozess für das Zustandekommen des UN-Vertrages für ein Verbot von Nuklearwaffen belgeitet und engagiert sich nun für die Anerkennung und Ratifizierung. Mehr über die nationale wie internationale Tätigkeit von ICAN Austria, zu welcher u. a. die Veranstaltung von Workshops, politischer Dialog, und Publikationen gehören, finden Sie hier …….


 

„Abrüsten ist das Gebot der Stunde“

Ein Appell an die deutsche Bundesregierung, dem Aufrüsten ein Ende zu setzen. Die Initiatoren fordern die Politik auf, der Sehnsucht der Menschen nach friedlicher Zusammenarbeit der Völker Rechnung zu tragen und sich ihrer Bedeutung und damit Verantwortung in der internationalen Politik bewusst zu sein.

Zu den Erstunterzeichnern zählen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen, über Partei- und sonstige Grenzen hinweg, Wissenschafter, Künstler, Soziologen, kirchliche Organisationen, Gewerkschaften, Historiker, Entwicklungsexperten, Friedensinitiativen u.v.m.

weitere Informationen und Listen zum Sammeln auf der Webseite www.abruesten.jetzt


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016