ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Freitag, 15. Nov 2013

GENTECHNIK NEWS: Wissenschaftler stellen unbedenklichkeit von Gentech-Pflanzen in Frage; EU-Komm.: grünes Licht für umstrittene Gentech-Mais; Australien: Gentechmoratorium bis 2019; USA: 2 neue ertragreiche Soja-Sorten ohne Gentechnik

 

 

GENTECHNIK NEWS

 

Wissenschafler stellen Unbedenklichkeit von Gentech-Pflanzen in Frage
Laut einer Gruppe von inzwischen über 230 Wissenschaftlern gibt es gibt keinen Konsens hinsichtlich der Sicherheit gentechnisch veränderter Lebensmittel und Pflanzen. Die Gruppe widerspricht damit den Behauptungen der Gentechnik- Branche, es gäbe einen "wissenschaftlichen Konsens", dass gentechnisch veränderte Lebensmittel und Pflanzen allgemein als für die Gesundheit von Mensch und Tier unbedenklich befunden wurden. (European Network of Scientists, 21.10.13 / 30.10.13)



EU-Kommission gibt grünes Licht für umstrittene Gentech-Mais Sorten
Die EU-Kommission hat den umstrittenen gentechnisch veränderten Mais SmartStax für Lebens- und Futtermittel zugelassen. Dies obwohl Testbiotech und Experten der EU-Mitgliedstaaten erhebliche Mängel bei der Risikobewertung festgestellt hatten, die von Monsanto, DowAgroSciences und der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA durchgeführt worden war. Eine Zulassung soll auch ein Mais von Pioneer erhalten. (Testbiotech / taz, 6.11.13)


Grossbritannien : 1% der Forschungsgelder für Agrarökologie, 15% für Gentechpflanzen
Nur gerade ein Prozent der Forschungsgelder in der Pflanzenzucht werden in England für die Agrarökologie aufgewendet, trotz deren beachtlichen Erfolge. Dagegen fliessen 15 Prozent in die Entwicklung von gentechnisch veränderten Pflanzen. Mehr Beachtung findet die ökologische Forschung in Frankreich. (GMWatch / Farming News, 22.10.13)


Australien : Bundesstaat South Australia - Gentechmoratorium bis 2019
Als einziger australischer Bundesstaat kennt South Australia ein Moratorium für den Anbau von Gentech-Pflanzen. Das Moratorium soll nun bis 2019 verlängert werden. Die gentechfreien Produkte würden den südaustralischen Landwirten verbesserte Marktchancen beim Export bieten – vor allem nach Japan – begründet das Ministerium den Entscheid. (ABC News, 7.11.13)



USA : Zwei neue ertragreiche Soja-Sorten ohne Gentechnik
Die Universität Arkansas hat zwei ertragsreiche Soja-Sorten gezüchtet. Die konventionell gezüchteten Sorten sind resistent gegen bestimmte Viren und ebenso ertragreich wie gentechnisch veränderte Varietäten. Sie bieten den Farmern eine preiswerte Alternative zu den teureren Gentech-Pflanzen. (AG Professional, 23.07.13)


Zu jeder Meldung können Sie die Referenzen und Hintergrundartikel einsehen unter "Gentech-news Deutsch" auf unserer Homepage www.blauen-institut.ch.


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016