ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Mittwoch, 20. Mär 2013

GENTECHNIK NEWS: China, Vorerst kein Anbau von Gentechnik Reis u. Mais; USA: Supermarktketten wollen Kennzeichnung; Brasilien: Menge an Gentechnik-Soja steigt

 

Gentech news 

China : Vorerst kein Anbau von Gentech-Reis und -Mais
China verzichtet vorerst auf den Anbau von Gentech-Reis und -Mais. Bei Konsumenten und Bauern bestehe eine zu hohe Besorgnis in Bezug auf die Sicherheit von Gentech-Pflanzen, heisst es von offizieller Seite. Gleichzeitig ist China aber der Hauptimporteur von Gentech-Soja. (Reuters, 07.03.13)

USA : Supermarktkette verspricht Kennzeichnung von Gentech-Lebensmitteln
Whole Foods, eine nordamerikanische Supermarktkette, hat angekündigt,  ab 2018 alle Gentech-Lebensmittel zu kennzeichnen. Gemäss einer Umfrage der Huffington Post wünschen 82% der amerikanischen Konsumenten eine Deklaration von Gentech-Lebensmitteln. (New York Times; Huffington Post, 08.03.2013)

Deutschland : Zweiter Einspruch gegen Patent auf Menschenaffen
Dreizehn Organisationen aus Deutschland, der Schweiz und England legten Einspruch gegen ein Patent auf gentechnisch veränderte Schimpansen ein. Deren DNA soll so verändert werden, dass ihr Immunsystem dem des Menschen ähnlicher wird. Nach Ansicht der Organisationen verstößt das Patent gegen die ethischen Grenzen des Europäischen Patentrechts. (Testbiotech; Schweizerische Arbeitsgruppe Gentechnologie, 7.3.13)

Belgien : Forscher wollen Gentechnik-Pappeln freisetzen
In Belgien wollen Forscher nächstes Jahr gentechnisch veränderte Grau-Pappeln auf einer Fläche von 800 Quadratmetern freisetzen. Auch in Frankreich wurde ein ähnlicher Antrag gestellt. Die Pappeln sollen mehr Biomasse produzieren. Kritische Wissenschaftler warnen vor den Risiken für die Umwelt. (Informationsdienst Gentechnik, 5.3.13)

Brasilien : Menge gentechfreier Soja steigt
Laut dem Zertifizierungsunternehmen CERT ID wird 2013 deutlich mehr gentechnikfreies Soja aus Brasilien verfügbar sein als im Vorjahr. Schätzungen zufolge steigt allein die Menge des von CERT ID geprüften Soja von 4,3 auf 5,9 Mio Tonnen und bei ProTerra von 3,4 auf 4,1 Mio Tonnen. Damit kann die Nachfrage aus Europa ohne Probleme gedeckt werden. (Verband Lebensmittel ohne Gentechnik, 2.3.12)


Zu jeder Meldung können Sie die Referenzen und Hindergrundartikel einsehen unter "Gen-Lex-News Deutsch" auf der Homepage                 
www.blauen-institut.ch.


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016