ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   ThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter AktuellesÜber uns
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Impressionen Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Montag, 25. Jun 2012

Gentechnik News: Dürreresistenter Gentech-Mais, Kein Selbstbestimmungsrecht, Die Hirse füttert den Flachs ...

 

 

Gentech news 

1.   USA : Dürreresistenter Gentech-Mais hält nicht, was er verspricht
Monsanto und Bayer wollen 2013 einen ‚trockentoleranten’ Gentech-Mais auf den Markt bringen. Doch 1. Versuche zeigen, dass der Mais nur bescheidene Erträge liefert – und das auch nur im Fall von milden Dürren. Etliche konventionell auf Dürre gezüchtete Maissorten
sind ertragreicher – und billiger (UCS, 5.Juni 2012).

2.   EU : Kein Selbstbestimmungsrecht
Die EU diskutiert schon lange, ob einzelne Mitgliedstaaten den Anbau von GVOs, die in der EU zugelassen sind, verbieten können. Nun hat der EU-Umweltministerrat ein solches Selbstbestimmungsrecht ein weiteres Mal abgelehnt (Informationsdienst Gentechnik, 12. Juni 2012).

3.   EU : Interessenkonflikte in der EFSA
Die EU-Kommission schlug vor, eine ehemalige Monsanto-Mitarbeiterin in die Leitung der EU-Lebensmittelkommission EFSA zu wählen. Doch die EU-Mitgliedländer verweigerten ihre Zustimmung (CEO, 8.Juni 2012).

4.   Türkei : Haselnussaufstrich kontaminiert mit genveränderter Soja
Das Landwirtschaftsdepartement fand in verschiedenen türkischen Haselnussaufstrichen genveränderte Soja (Hürriyet, 9. Juni 2012).

5.   Schweiz : Die Hirse füttert den Flachs
Hirse und Flachs sind nicht verwandt. Doch eine Flachspflanze wächst 3mal so hoch, wenn neben ihr eine Hirsepflanze wächst und wenn ihre Wurzeln durch Pilznetze (sog. Mycorrhiza) miteinander verbunden sind. Auch die Hirse wächst dank des gemeinsamen Netzes besser. Forscher aus Basel fanden heraus, dass 80% der Kohlenhydrate im Netz von der Hirse stammen – die Hirse füttert den Flachs. Interessant: Flachs neben Flachs wächst lange nicht so gut wie neben Hirse: eine Chance für Mischkulturen (Plant Physiology, Juni 2012).


Zu jeder Meldung können Sie die Referenzen und Hindergrundartikel einsehen unter "Gen-Lex-News Deutsch" auf der Homepage                       www.blauen-institut.ch.


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016