ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Mittwoch, 30. Mai 2012

Gentechnik News:Kein Patent auf Pflanzen! Künftig keine Gentech-Baumwolle in Burkina Faso... siehe weitere Nachrichten ....

 

20 Jahre ARGE Schöpfungsverantwortung

1996 - führte die ARGE Schöpfungsverantwortung eine Kampagne gegen die "Patentierung von Lebewesen" in Österreichs Kirchen durch.

Unter den Proponenten fanden sich Bischöfe, Wissenschafter, Künstler
und sonstige Personen des Öffentlichen Lebens ein. Die vom damaligen Referatsbischof für Umweltanliegen in der Ö Bischofskonferenz,
Dr. Paul Iby, Kampagne wurde von 30.000 Christen unterzeichnet.

Der Aufruf......
Bischof Iby Bilder von der Patentierungskamp
Interview Iby

 

Gentech news 260

  1.   Schweiz : Bundesrat will Moratorium verlängern
  Der Bundesrat hält eine weitere „angemessene“ Verlängerung des Moratoriums nach 2013 für gerechtfertigt. (Stellungnahme Bundesrat, 9.5.12)


  2.   Europa-Parlament (EP) stimmt gegen Patente auf Pflanzen und Tiere
  Das EP spricht sich mit grosser Mehrheit gegen Patente auf konventionelle Züchtungen von Tieren und Pflanzen aus. (No Patents on Life, 10.5.12)


  3.   EU : Interessenkonflikte in der EFSA
  Die europäische Lebensmittelbehörde EFSA bewertet u.a. die Sicherheit von genmanipulierter Nahrung und Saatgut. Doch immer wieder wurden Interessenkonflikte bekannt; zuletzt trat die Vorsitzende wegen ihrer engen Kontakte zur Agroindustrie zurück. Nun hat das Europa-Parlament das EFSA-Budget wegen dieser Interessenkonflikte vorläufig nicht bewilligt. (CEO, 10.5.12)


  4.   Burkina Faso will keine Gentech-Baumwolle
  Burkina Faso war Vorreiterin für Gentech-Baumwolle in Westafrika. Doch Erträge und Qualität waren so schlecht, dass das Land 2012 nur unmanipulierte Baumwolle anbauen will. (Radio France, 10.5.12)


  5.   Nigeria : Neue resistente Yam-Sorten, ohne Gentechnik
  Das internationale Forschungsinstitut IITA züchtet mit Hilfe seiner grossen Kollektion immer neue Yam-Sorten, die 50 bis 100% mehr Ertrag ergeben und gegen viele Schädlinge resistent sind. Viele dieser Sorten sind bereits auf dem Markt. (IITA, 2.4.12)

 
  Zu jeder Meldung können Sie die Referenzen und Hindergrundartikel einsehen unter "Gen-Lex-News Deutsch" auf der Homepage http://www.blauen-institut.ch.


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016