ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
Impressionen Schöpfungstag 2021
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe 2019
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Donnerstag, 30. Sep 2010

Bewusstsein Bildung & Wandel: Sinn durch SEiN / SelbstErkenntnis in der Natur

 

Bewusstsein Bildung & Wandel:

 

Sinn durch SEiN / SelbstErkenntnis in der Natur
 

Vortragsreihe NATURKULTUR

Sektion NaturKultur des Naturschutzbund Stmk NSB & Volksbildungswerk Stmk VBW

 

Ort: Herdergasse 3,  EG /NSB
Zeit: Dienstag 19. Oktober  2010  18.00 – 20.00


Vortragende:
Anton Moser DI Dr techn Univ Prof i.R., Vizepräs NSB Stmk
Markus Ehrenpaar DI DP, GF NSB Stmk
Josef Zollneritsch Dr. phil, Schulpsychologe & Bildungsberatung im Landeschulrat Stmk
Norbert Hackl, Erfahrungen in Tobiasschule Kemeten
 

Zentrale Aussagen aus dem Buch NaturKultur sind in 10 Erkenntnissen formuliert:


(E1) Bewusstsein bildet sich weniger in der linken Gehirnhälfte mit der Rationalität (analytisches,logisches Denken, IQ-Wert) sondern vor allem in der rechten, wie die Hirnforschung weiß

(E2)  mittels der 6 (!) Sinne bildet sich in der rechten Gehirnhälfte verstärkt das Bewusstsein

(E3) dies spiegelt sich auch im EQ Wert wider, dem Emotional Quotient, der 80% der Lebenserfüllung des Menschen ausmacht: spezielle Kompetenzen jedes Einzelnen fördern, persönliches Glück & individuelle Freiheit und selbstständiges intrinsisches Lernen anregen

(E4) der 6. Sinn ist die Intuition, die ganzheitliches Denken vollbringt: cogito & sentio – ergo sum „Intuition ist das heilige Geschenk, Rationalität ist der brave Knecht“ sagt Einstein

(E5)  es geht also in der Bildung auch darum, die „6 Sinne zu füttern“ wie Viktor Frankl sagt

(E6) die Sinne werden am günstigsten in der Natur angeregt, deren Schönheit uns alle berührt

(E7) der Naturschutzbund hat ein Projekt begonnen: Sinn durch SEiN / SelbstErkenntnis in der Natur

(E8) dabei spielen 3 Schritte eine zentrale Rolle: 1. den Kopf zum schweigen zu bringen durch körperliche Anstrengung zB Bergsteigen 2. in dieser entstandenen Ruhe werden wir von der Stille in der umgebenden Natur mit ihrer Schönheit ergriffen und 3. begreifen dass wir mit Allem Eins sind!

(E9) Endergebnis dieser „Einsicht in das Ganze“ (E. Lessing) ist eine ganzheitliche Einstellung zum Leben, was die höchste Form der Ethik bedeutet, die ohne Drohung bzw. Strafen  auskommt

(E10) damit wird der Weg für BewusstseinsBildung & Wandel beschritten, den unsere Gesellschaft dringend braucht, um Problemlösungen zu erzielen, die mit Maßnahmen allein nicht erreicht. Kreativität und die Kräfte der Selbstorganisation spielen die entscheidende Rolle dabei!

Natur ist also nicht nur ein immer knapper werdender Rohstoff sondern auch die Quelle neuen Bewusstseins & neuen Lebens!

„Kultur muss mit Natur verknüpft sein, oder sie ist keine“ Günther Nenning

„Weisheit integriert Wissen mit Werten -  das was wir heutzutage am meisten brauchen“


 Literatur: Anton Moser (2009) NaturKultur – ganzheitliche Lebensform nach der Weisheit

  der Natur“ ISBN978-3-9501292-7-4, Naturschutzbund Stmk (tel 32-23-77) ammoser@chello.at

 


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016