ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Freitag, 29. Feb 2008

UNO warnt vor Hungersnöten durch Biosprit

 

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der zunehmende Einsatz von Ethanol als Kraftstoff könnte laut Angaben der Vereinten Nationen zu schweren Hungersnöten führen. Das Recht auf Nahrung sei durch die Ausweitung der Produktion von sogenanntem Biosprit hochgradig gefährdet, sagte der zuständige UN-Sondergesandte Jean Ziegler. „Den Preis dafür werden vielleicht Hunderttausende Menschen bezahlen, die deswegen verhungern.“

Ziegler bezichtigte die Europäische Union, Japan und die Vereinigten Staaten der „totalen Heuchelei“. Diese wollten mit der Ethanolförderung nur ihre Abhängigkeit von importiertem Öl vermindern. In einigen Regionen Mexikos seien die Maispreise im vergangenen Jahr schon um 16 Prozent gestiegen, sagte Ziegler. Im Norden und Osten Brasiliens würden zur Ethanol- Produktion immer mehr Zuckerrohrplantagen angelegt. Dadurch bliebe den Kleinbauern dort immer weniger Land.

Mit Biosprit das Klima schützen?

Der Mais für eine Tankfüllung reicht aus, um einen Menschen ein Jahr lang satt zu machen.

Lesen Sie mehr: Brot für Öl (PDF-Download, Quelle: Die Zeit)

 


Jean Ziegler, Sondergesandter für das Recht auf Nahrung




Mais: Grundnahrungsmittel oder Treibstoff? (Quelle: dieZeit)


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016