ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Donnerstag, 05. Apr 2007

Matura, was nun?

Von: Isolde Schönstein

Das Freiwillige Ökologische Jahr!

Die Chancen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ):

  • Ein kreatives Jahr zwischen Ausbildung und Beruf
  • 10 Monate praktische Erfahrungen u.a. in Umweltschutz-Organisationen, auf Biobauernhöfen, in Bildungshäusern und Museen
  • Noch Plätze für den Jahrgang 2007/2008 frei!

Die 25-jährige Daniela aus der Steiermark über ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) auf einem Biobauernhof: „Dieses Jahr hat mir mehr gebracht, als ich je zu hoffen wagte. Ich hatte auch ausreichend Zeit, um mir Gedanken über meine Zukunft zu machen. Dabei bin ich zum Entschluss gekommen, Biologie zu studieren. Pflanzen und Tiere sind einfach faszinierend!“

Das Freiwillige Ökologische Jahr...

...ist ein Angebot des Jugend-Umwelt-Netzwerkes (JUNE) der Katholischen Jugend Österreich für junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren. Zur Wahl stehen rd. 30 Einsatzstellen in ganz Österreich, u.a. Umwelt-Organisationen, Biobauernhöfe, Bildungshäuser und Museen.

Konkrete Berufserfahrung und Entscheidungshilfe
„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele junge Menschen nach der Matura nicht wissen, welchen Weg sie in Zukunft einschlagen wollen“, erklärt JUNE-Leiterin Mag.ª Diana Leizinger. „Das FÖJ bietet neben einer zusätzlichen Qualifikation die Möglichkeit, sich und seine Fähigkeiten in einem neuen Umfeld kennen zu lernen und konkret Berufserfahrung zu sammeln.“ Damit kann sowohl die Auswahl eines Studiums wie auch der Einstieg ins Berufsleben wesentlich erleichtert werden.

Lehrgang Umweltprojektmanagement
Das FÖJ wird durch den in fünf Seminaren stattfindenden 20-tägigen Lehrgang „Umweltprojektmanagement und nachhaltige Entwicklung“ begleitet. In diesem Rahmen bekommen die jungen Erwachsenen das Rüstzeug für die Durchführung eigener Projekte und setzen diese auch um.

Rahmenbedingungen zum FÖJ

  • Freie Unterkunft und Verpflegung
  • Monatliches Taschengeld, Vorteilscard der ÖBB
  • Sozialversicherung und anteiliger Urlaub
  • Fachliche, persönliche und pädagogische Betreuung


Nähere Infos unter 01/512 16 21 DW 23 od. 45, june(at)kath-jugend.at oder auf www.jugend-umwelt-netzwerk.at

Foto-Download auf www.kath-jugend.at/presse © JUNE, Abdruck honorarfrei

Rückfragen

Mag.ª Diana Leizinger
Leitung Jugend-Umwelt-Netzwerk
01/512 16 21 DW 23
june(at)kath-jugend.at
Mag. Florian Schindegger
Öffentlichkeitsarbeit
01/512 16 21 DW 31
presse(at)kath-jugend.at


   
   
   
 


spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016