ARGE Schöpfungsverantwortung kontakt newsletter bestellen sitemap datenschutz impressum top_bar
top_bar
Home Button   Über unsThemenSchöpfungszeitServiceSpendenNewsletter Aktuelles
Schöpfungszeit
SDG Jour-Fixe
Impressionen SDG-Flashmob
Impressionen Walk with us am 21.09.2019
Pannonische Messe
Schöpfungszeit für alle Kirchen
Schöpfungszeit international
kirchliche Beschlüsse
Liturgie
Literaturempfehlung
suche
 
spacer
Seite druckenSeite weiterempfehlen
spacer
 

Mittwoch, 04. Apr 2007

Leben an der Autobahn

Von: Isolde Schönstein

Präsentation & Diskussion von und mit Fritz Gurgiser

Fr, 20. April 2007, 20.00 Uhr
Ort: Stadtsaal Groß Enzersdorf, Hauptplatz 12

40 Prozent Transitzuwachs in Ostösterreich in nur einem Jahr! Ist der Ausbau der Lobau-Autobahn wirklich eine Lösung für dieses Problem und gibt es ein... Leben an der Autobahn?

Fritz Gurgiser, Transitforum Austria-Tirol, ist der bekannteste Kämpfer für mehr Lebensqualität entlang der Tiroler Transitrouten und mahnt unermüdlich, dass mehr vom Gleichen nicht die Lösung der Verkehrsprobleme sein kann.

Doch nachdem Westösterreich bereits seit Jahrzehnten unter dem Autobahnverkehr leidet, soll nun der Osten unter die Räder kommen. Dies im wahrsten Sinne des Wortes:

  • 40 Prozent Zunahme des Transitverkehrs wurden alleine von 2006 bis 2007 gemessen!
  • Mit 10 Prozent jährlicher Transitzunahme rechnet die Autobahngesellschaft ASFINAG im Durchschnitt!
  • 2006/07 war der wärmste jemals gemessene Winter und die Feinstaubbelastung liegt bereits jetzt vielfach über den zulässigen Werten. - Unkontrollierbare Folgen und Reparaturkosten drohen!
  • Kleine Betriebe in den Orten haben es immer schwerer, sich gegen Auto-gerechte Shopping-Center an den Stadträndern zu behaupten!

Aber statt eine Umkehr durchzusetzen, verliert sich die Politik in Ankündigungen - und macht weiter:

  • Erst vor kurzem erfolgte der Spatenstich für die erste privat finanzierte Autobahn Österreichs Richtung Norden (A5).
  • Die Lobau-Autobahn (S1) wird unverdrossen weiter als Allheilmittel gegen die Probleme des Marchfeldes und des Nordost-Randes von Wien dargestellt.

Dies ungeachtet des gewaltigen technischen Aufwandes, ungeachtet eines Abgasturms, der die Schadstoffe ungefiltert über den Gemüsegärten Österreichs verteilen wird und ohne Rücksicht auf die Tagespendler nach Wien. (Denn die haben andere Probleme, als sich endlich eine Autobahn mit dem Transitverkehr teilen zu dürfen ...)

In einer kurzen Präsentation mit Bildern und Grafiken wird Fritz Gurgiser, Obmann des Transitforums Austria-Tirol, die Probleme darstellen - anschließend ist Zeit für eine ausführliche Diskussion.

Moderation: Ingrid Erkyn

Kommen Sie, sehen Sie - und reden Sie mit! Denn es ist auch Ihr "Leben an der Autobahn"...

Besuchen Sie vor & nach der Veranstaltung direkt im Stadtsaal die Ausstellung: Die Kunst ist unsere Stimme - Fotografien & Gedichte aus der Lobau

Kirsten Mandl & Markus Metzler präsentieren ihre Gedanken zur Lobau in Form von Fotografien (Kirsten Mandl) und Gedichten (Markus Metzler). Die Fotografien der Ausstellung wurden ausschließlich in der Au aufgenommen und zeigen die Natur der Lobau.
Die Gedichte thematisieren Einflüsse der Menschen auf die Natur. Dieses Projekt nutzt die Kunst - einen Seismographen für gesellschaftliche Entwicklungen - als Medium, um auf Umwelt- und Naturschutzprojekte aufmerksam zu machen.

Den Besuchern soll vermittelt werden, dass die Natur voll von kunstvollen Kostbarkeiten ist, so wie sie auf den Fotografien zu sehen sind, aber dass die Natur zur selben Zeit auch durch den Mensch gefährdet ist.

Wir freuen uns über rege Teilnahme an der Veranstaltung - bringen Sie Ihre Nachbarn, Freunde & Arbeitskollegen mit, damit möglichst viele Menschen aus erster Hand hören, was der geplante Bau der Lobau-Autobahn (und auch jeder anderen Autobahn!) bedeuten würde! (Im Anhang zum Ausdrucken die Einladung zur Veranstaltung. - Alle Details auch unter http://www.s1-bim.at)Liebe Grüße & hoffentlicht bis bald bei unserer Veranstaltung,Margit Huberfür die BürgerInitiative Marchfeld - Groß Enzersdorf (BIM)


einladung_gurgiser.pdf
spacer
  Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Peterskirche - Petersplatz 1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letzte Änderung: 09-11-2016