ARGE Schöpfungsverantwortung

Handy & Co:  Zwei Dokumentarfilme brechen das Schweigen

Berichterstattung: Dr. Gernot Neuwirth


Das neue Jahrtausend hat eine explosionsartige Zunahme von neuen Mobilfunktechnologien gebracht. Die inzwischen fast allgegenwärtigen Funksignale von Handy und Handymast, WLAN und drahtlosem Baby-Überwachungsgerät, smartem Stromzähler und wohl bald auch vernetztem Kraftfahrzeug durchdringen Wände, Dächer und den menschlichen Organismus und verursachen Veränderungen in lebenden Zellen, insbesondere im Gehirn.
Parallel dazu ist die mediale Aufbereitung der direkten und verspäteten  Gesundheitsschäden fast verstummt – die Massenmedien können auf die Werbeeinschaltungen eines ihres besten Kunden ja nicht verzichten. Viele fassen das heiße Eisen gar nicht an, oder nur im Sinne der  Mobilfunkindustrie – mit Spott für die bedauernswerte Minderheit unserer elektrosensiblen Mitmenschen, die direkt mit unerträglichen Kopfschmerzen und anderen Symptomen reagieren und mit Lächerlichmachen von Wissenschaftlern, die Spätfolgen wie Krebs und Gehirntumoren voraussagen und vielfach auch schon belegen können.
Zwei  Kinofilme brechen nun die Mauer des Schweigens: WAS WIR NICHT WISSEN  dokumentiert das isolierte Leben von Elektrosmoghypersensiblen. THANK YOU FOR CALLING  dokumentiert u.a., wie das stets wiederkehrende Muster der Desavouierung kritischer Wissenschaftler und ihrer Forschungsergebnisse auf eine schon in der Anfangszeit der Handy-Telefonie getroffene Vereinbarung zwischen Mobilfunkindustrie und führenden Werbestrategen zurückgeht.

Link zu dem Artikel von Univ.-Lektor i. R. Mag. Dr. Gernot Neuwirth: Unbekannte Sensation - von Univ.-Lektor i. R. Mag. Dr. Gernot Neuwirth