ARGE Schöpfungsverantwortung

2. Rundschreiben – „Kirche und Mobilität“ - Europaweiter Autofreier Tag: 22. September 2010

Sehr geehrter Herr Pfarrer!

Liebe Pfarrgemeinde!

Vor der SCHÖPFUNGSZEIT haben wir an alle Pfarren Österreichs bereits Informationen über die Kirche als Förderer sanfter Mobilität zukommen lassen. Nun ist die SCHÖPFUNGSZEIT 2010 angebrochen und wir informieren Sie und Ihre Pfarrgemeinde über die Prioritätensetzungen, wobei dem Kinderschutz eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden muss.

Verkehr und Generationenverantwortung

Die verkehrsbedingten Auswirkungen auf Gesundheit und Lebenserwartung der Kinder, wie sie aus einer Studie „Verkehr & Kinder“ (ÄrtzInnen für eine gesunde Umwelt) hervorgeht, bedarf dringend einer Kursänderung, eines Umdenkens und der Besinnung darauf, dass der Schutz des Lebens im Christentum eine vorrangige Stellung einnimmt.

Jährlich sterben in Europa 6500 Kinder unter 14 Jahren infolge von Verkehrsunfällen. Nach ein er WHO-Studie waren im Jahr 2000 21.000 Kinder unter 15 Jahren an Bronchitis und 15.000 an akutem Asthma, infolge der verkehrsbedingten Luftverschmutzung, erkrankt. Seit dem Jahr 2000 ist allerdings der Verkehr angestiegen, somit ist davon auszugehen, dass auch diese Erkrankungen bei Kindern zugenommen haben. Neben den direkten gesundheitlichen Auswirkungen hat die Zunahme des Verkehrs auch eine Reihe indirekter Folgen wie zum Beispiel Verlust von Spielflächen infolge des Baus von Verkehrsflächen und damit einhergehender Bewegungsmangel bei Kindern.

 Wieviel Auto braucht der Mensch?

 Neben des Trends der steigenden Verkehrszunahme ist auch zu beobachten, dass die Neuzulassungen von sogenannten Sport Utility Vehicles (=Jeeps) um 25 % gegenüber dem Vorjahr angestiegen sind. Diese Autotypen haben höhere Schadstoffemissionswerte als herkömmliche Automobile. Außerdem stellen diese Autos aufgrund ihrer Größe einen höheren Sicherheitsrisikofaktor dar.

Aus diesen alarmierenden Trends möchten wir Sie an den „Europaweiten Autofreien Tag, welcher auch in diesem Jahr auf den 22. September, und somit in die SCHÖPFUNGSZEIT fällt, hinweisen.

 Europaweiter Autofreier Tag, 22. September in Wien: „RASEN AM RING“

 An diesem Tag werden an einem Teilabschnitt der Wr. Ringstrasse nicht „Autos rasen“ sondern ein grüner, lebender Rasen das Straßenbild dominieren. Auf diesem Teilstück gibt es dann eine Reihe von Veranstaltungen zur „sanften Mobilität“ für Kinder und Erwachsene. Die ARGE Schöpfungsverantwortung ist, wie jedes Jahr, mit eigenen Aktivitäten mit dabei! Wir laden Sie und Ihre Pfarrgemeinde herzlich dazu ein, diese Veranstaltung zu besuchen und zu bereichern. Wenn Ihnen die Entfernung nach Wien zu groß ist, können wir die Homepage www.mobilitaetswoche.at empfehlen, auf der Sie Aktionen zum Autofreien Tag in Ihrer Nähe finden können.

 Was Pfarrgemeinden, kirchliche Einrichtungen selbst tun können und welche Kooperationen möglich sind:

 Unter folgendem Link finden Sie Projektvorschläge für diesen Tag:

http://www.autofreiertag.at/start.asp?ID=223277&b=1139

 Weitere Unterlagen/Behelfe, u. a. auch Predigtgedanken, stellen wir Ihnen gegen einen Unkostenbeitrag gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Für das Projektteam:

 

Prof. DI Dr. Hermann Knoflacher                              Julia Dötzl

Wissenschaftlicher Beirat der ARGE SVA                 Projektausführung, ARGE SVA