ARGE Schöpfungsverantwortung
  

Hinweis: Sollten Sie bei der letzten Aussendung keinen Anhang erhalten haben, so finden Sie die Detailergebnisse > hier < als Download.


Ergebnisse der Umfrage:

Energieversorgung und -effizienz in Kirchlichen Einrichtungen

 

Geschätzte TeilnehmerInnen!

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an der Umfrage. Diese wurde im Auftrag des Lebensministeriums von der ARGE Schöpfungsverantwortung im Rahmen des zwei jährigen Projekts „Klimaschutz ist Lebensschutz“ durchgeführt und ist nun abgeschlossen.

Generell zeigt die Auswertung eine sich an der katholischen Soziallehre  orientierte Notwendigkeit zur Umsetzung konkreter Projekte vor Ort, wobei der Prozess in Zukunft einer fachlichen und theologischen Begleitung bedarf. Bei 96% der 227 beteiligten Institutionen dienen Klimaschutzmaßnahmen als Beitrag zu Erfüllung kirchlicher Selbstverpflichtungen.  83% fordern, dass die Katholische Kirche flächendeckende Initiativen und Beratungen zu Versorgung und Einsparung von Energie in Zukunft zu Verfügung stellen soll.

Ausführlichere Ergebnisse finden Sie > hier < als Download oder im E-Mail Anhang. Der gesamte Bericht mit übersichtlichen Grafiken und Tabellen steht auf Anfrage zu Verfügung.

Dem deutlich in Erscheinung getretenen Bedarf an kompetenter Energieberatung in den Kirchlichen Einrichtungen nimmt die ARGE Schöpfungsverantwortung als Anlass und Auftrag der Gläubigen das Anliegen gegenüber der Kirchenleitung weiterhin mit Nachdruck zu vertreten. Gemeinsam mit dem Naturwissenschaftlichen und Theologischen Beirat der ARGE Schöpfungsverantwortung, sowie Kooperationspartnern aus dem In- und Ausland  werden gezielte Schritte in Aussicht gestellt. In diözesanen Fachveranstaltungen soll die Schnittstelle zwischen staatlichen Fördergebern, kirchlichen Fachabteilungen und lokalen Akteuren in Hinblick auf umsetzungsorientierte Maßnahmen hergestellt werden. Die Österreichische Bischofskonferenz, sowie staatliche Stellen werden eingeladen, das Anliegen gemeinsam mit der ARGE Schöpfungsverantwortung medial und finanziell zu begleiten.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die ARGE Schöpfungsverantwortung 1996 das erste Klima- und Energiesymposium in der Kirche, im Erzbischöflichen Palais Wien, mit Beteiligung von Kardinal Dr. Christoph Schönborn, Metropolit Staikos und zahlreichen Experten, darunter Hermann Scheer veranstaltet hat. Die Aufnahme der konsequenten Arbeit erwirkte u.a.  die die Integration konfessioneller Einrichtungen in die Bundesumweltförderung im Inland. Einen Überblick über die Klima- und Energieagenden von 1996 bis 2008 stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Die ARGE Schöpfungsverantwortung ist Instrument und  Frucht, der nach der I. Europäischen Ökumenischen Versammlung (EÖV) ins Leben gerufenen "Ökosozialen Bewegung in der Katholischen Kirche".

Als  solches  wurde die ARGE Schöpfungsverantwortung für ihr Wirken von der Republik Österreich mit dem Konrad-Lorenz-Preis ausgezeichnet. Im 20. Jahr ihres Bestehens wird der Apell neuerlich an die Verantwortungsträger der Kirche gerichtet, um schöpfungsgerechtes Handeln, zeitgemäß und zeitgerecht zu fördern.

 

Sollten Sie weiterführende Fragen haben, so wenden Sie sich bitte direkt an das Team ARGE Schöpfungsverantwortung.

 

Mit freundlichen Grüßen

DI Ulrich Kral
Klimareferent/Vorstandsmitglied