ARGE Schöpfungsverantwortung

2. Abend - Inhaltsübersicht

Ziel 11: Nachhaltige Städte und Siedlungen

Dienstag, 07.05.2019: 

Wie nachhaltig können Städte und Gemeinden sein?
 

Die Mobilitätswende als Chance 


Immer mehr Menschen leben weltweit in Städten. Eine besondere Herausforderung ist die Organisation von platzsparender und zugleich klimafreundlicher Mobilität in Städten um Probleme wie Feinstaubalarm, Staus, Parkplatzsuche, Lärm und hohe Emissionen - verursacht durch die hohe Motorisierung - zu lösen. Welche Alternativen gibt es um sich vom Auto als dominierenden Verkehrsmittel zu lösen und gleichzeitig Lebensqualität zu gewinnen. Wie muss eine an den Klimazielen ausgerichtete Verkehrspolitik künftig aussehen?


Fotos: ARGE SVA

Am zweiten Abend ist die Mobilität im Fokus gestanden. Ulrich Leth vom Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien erklärte warum der Verkehr - neben anderen - eine der wesentlichen Ursachen für den Klimawandel ist und noch andere Probleme wie Platzmangel in Ballungszentren mit sich bringt. Er zeigte dass das sogenannte "Mobilitätswachstum" ein Mythos ist, da die Zahl der Wege einer Person pro Tag konstant bleibt und sich nur die Weglänge vergrößert was negative Folgen wie den Verlust von Nahversorgung in ländlichen Regionen mit sich bringt. Ulrich Leth: "Physische Mobilität ist immer Ausdruck eines Mangels am Ort!". Dass Maßnahmen wie Staureduktion durch Straßen(aus)bau keine nachhaltigen Lösungen sind, wurde anhand von konkreten Beispielen demonstriert.

Lösungen gibt es

Der Abend ist nicht ohne konkrete Lösungen zu Ende gegangen, die die Mobilitätswende herbeiführen können: Einerseits braucht es Mut auf politischer Ebene zuerst vermeintlich unpopuläre Maßnahmen umzusetzen, die aber mittel- oder langfristig zu einer höheren Lebensqualität führen. Andererseits ist es auch auf persönlicher Ebene möglich sein Mobilitätsverhalten in eine nachhaltige Richtung zu lenken und dabei Lebensqualität zu gewinnen.

> Präsentation ARGE Schöpfungsverantwortung [PDF]

> Präsentation von Ulrich Leth [PDF - 6,6 MB]

Ulrich Leth. Foto: privat

Referent: Ulrich Leth, Institut für Verkehrswissenschaften (TU Wien)

Ulrich Leth ist seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien. Er hat an über 30 nationalen und internationalen Projekten zum Thema Mobilität, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik etc. mitgearbeitet. Weiters ist der Verkehrsplaner Autor zahlreicher Artikel und wissenschaftlicher Beiträge wie beispielsweise "Die Verkehrsart der postfossilen Stadt. Fußverkehr".

> zurück zur Übersicht