URL: http://www.argeschoepfung.at/index.php?id=1

Seitentitel: Herzlich Willkommen
www.Argeschoepfung.at

SAVE THE DATE: Symposium zum Schöpfungstag, 1. September 2018

"Für eine lebensfreundliche Welt mit Zukunft - Einen statt Spalten"

Seit 25 Jahren engagiert sich die ARGE Schöpfungsverantwortung dafür, den Schöpfungstag als Symbol für die umweltpolitische Verantwortung der Kirchen international im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels ist dieses Engagement nach wie vor von größter Bedeutung. Aus diesem Grund findet zum heurigen 25-jährigen Jubiläum der ARGE Schöpfungsverantwortung ein Symposium mit VertreterInnen aus Umwelt- und Friedensarbeit sowie Kirche statt. Seien Sie dabei!

Wann?
Samstag, 1. September 2018, 9 - 16 Uhr

Wo?
Kardinal König Haus, 1130 Wien

ReferentInnen:

u.a. Univ.Doz. Dr. Peter Weish (BOKU), Prof. Dr. Martin Lintner (KH Brixen), Marijke Van Duin (ECEN)

Nähere Informationen zum Inhalt und Ablauf finden Sie hier.

Anmeldung unter office(at)argeschoepfung.at

 


 

 

20 Jahre Schöpfungszeit

"Zeit der Schöpfung im Kirchenjahr"


Nähere Informationen zur Schöpfungszeit finden Sie hier.

BEHELFE:

 


NEIN

zum Atommülllager an unserer Grenze!

...NEIN zum Atomausbau in Tschechien!

Wir empfehlen die Aufnahme der Unterschriftenaktion, die Sie in Ihrem Umfeld (wie einst i. S. Zwentendorf) verbreiten können.

fileadmin/downloads/Atom/Unterschriftenliste_neu_1a.pdfUnterschriftenaktion in Druckversion, die noch einige Zeit läuft (30. März)

weitere Informationen: www.anti.atom.at

Nutzen Sie auch Ihre Netzwerke!




Atomgefahren

Beeindruckende Bilder
junger Menschen aus der Ukraine

>> hier gehts zum Video <<

Dr. Natalja Iwanowna Tereshschenko, Zeitzeugin und 33 Tage im Einsatz mit den Liquidatoren nach dem Reaktorunglück. Hier ein Zitat daraus:

„… da gucken wir und sehen, da kommt eine Henne, so eine Glucke, die hat Küken ausgebrütet. Und da laufen wir, einige haben eine Atemschutzmaske, einige haben keine. Da laufen wir, und das Gras ist grün, und der Himmel ist so blau, die Sonne scheint. Und da sage ich: „Gütiger Himmel, das Leben geht weiter!“ Hier ist die Glucke, hier sind diese gelben Knäulchen (Küken). Na also, ich spürte so eine Begeisterung, weil ich dieses Leben gesehen habe. Und da laufen wir am nächsten Tag, die Glucke läuft, und der ganze Weg ist mit gelben Leichen bedeckt …“


 

 

17 UN-Ziele

für eine bessere, gerechtere und friedlichere Welt

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN) traten mit 1. Jänner 2016 in Kraft. Die Sustainable Development Goals (SDGs) sind bedeutend für die Schaffung von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung und entsprechen so dem Konziliaren Prozess. Die 193 Mitgliedstaaten der UN verpflichteten sich, auf die Umsetzung der Entwicklungsziele bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten. Eine detailliertere Beschreibung der Nachhaltigkeitsziele finden Sie auf der Homepage des Bundeskanzleramts Österreich.


 

ein konziliarer Prozess

 

„Gerechtigkeit – Frieden – Bewahrung der Schöpfung“


Friede ist mehr als Abwesenheit von Krieg.
Wie sieht Gerechtigkeit aus?
Kann Schöpfung bewahrt werden?
Was ist der Sinn unseres Lebens?

Mehr dazu in unserem Newsletter vom Jänner 2017

und im Newsletter November 2017


Europäische Bürgerinitiative: Glyphosatverbot

2017: Das Jahr der Entscheidung über Glyphosat!

Was alle betrifft muss von allen mitentschieden werden können.

>> Hier << haben Sie die Möglichkeit mit Ihrer Unterzeichnung der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) mitzuentscheiden.


 

Gedanken
zu Franz von Assisi

"Die Frage nach der Brauchbarkeit christlichen Wünschens fürt uns zurück zum Schnittpunkt der alten und neuen Zeit, nach Assisi. Wir werden dort sicherlich nicht „Das Wesen des Christentums“ oder ähnliche theoretische Konstruktionen finden.
Wir werden dort einen seltsamen Mann antreffen: einen fügsamen Rebellen, einen ernsthaften Schalk, einen engagierten Weltfremden, einen fastenden Lebenskünstler, einen ruhelosen Weisen, einen geselligen Bußbruder, eine demütige Autoritätsperson."
 (A. Holl)*

Was uns Franziskus heute zu sagen hat

Im Gespräch mit heutigen Christen

 

„…Unzählbar unsre Versuche
dich einzuordnen, dienstbar zu machen,
festzustellen auf das Podest
unsrer Möglichkeiten.“

Fortsetzung des Interviews


plattform

jugend & junge erwachsene

empört & engagiert euch

in der ARGE Schöpfungsverantwortung

Jede Epoche in der Menschheitsgeschichte hatte ihre besonderen, eigenen Herausforderungen zu bewältigen. Auch wir können uns der Mitgestaltung unseres Lebensraumes nicht entziehen, auch wenn es manchmal schier unmöglich erscheint.  Es darf aber nicht vergessen werden, dass wir alle Mitgestalter, Mitverursacher und „Mitspieler“ der globalen Entwicklungen sind, jeder Einzelne und als Gemeinschaft.

„Nicht als Gott, sondern wie Gott soll der Mensch mit der Schöpfung umgehen.“

wir sind
ein teil der lösung
werde auch du
ein teil der lösung!

Download:


Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Johannesgasse 16/1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letze Änderung: 18-05-2018
Druckversion schließen