URL: http://www.argeschoepfung.at/index.php?id=1

Seitentitel: Herzlich Willkommen
www.Argeschoepfung.at

EINLADUNG: Info-Abend

Am Donnerstag, 29.11.2018 ab 18:00 Uhr, informieren wir über die geplante Umsetzung des Jahresthemas 2019:

 "Für eine lebensfreundliche Welt mit Zukunft - Einen statt Spalten"

Schwerpunktmäßig werden die SDGs anhand der "Bilanzen der Gerechtigkeit" behandelt und weitere Wege für die Kooperation mit allen einschlägigen Organisationen gesucht.
Dazu laden wir die Teilnehmer des Symposiums sowie alle Interessierten ein.

Ort: Kardinal-König-Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien-Hietzing

Ihre Teilnahme bzw. Meinung ist uns wichtig.

Uwe Sattler
für das Team der ARGE Schöpfungsverantwortung


Anmeldung bis 21.11.2018 an office(at)argeschoepfung.at


 

 

Symposium gibt Auftakt zum Jahresthema 2018 - 2019

„Für eine lebensfreundliche Welt mit Zukunft - Einen statt Spalten“

Themen und Referat-Inhalte des Symposiums vom Schöpfungstag, 1. September 2018, werden zum Jahresthema. Die Fülle der Zugänge für die Gestaltung einer lebensfreundlichen Welt, wie sie aus Vorträgen, Diskussionsbeiträgen und Workshops vom 1. September hervorgehen, sind eine Herausforderung, aber auch Hilfestellung. 

Eine Zusammenfassung der Inhalte sowie Dokumentationen finden Sie hier.


Begleit-Ausstellung
„Bilder von der schönen neuen Welt“

Josef Mann

„Ich konsumiere, also bin ich“, scheint die vorherrschende Weltanschauung rund um unseren Globus zu sein. … . >vollständiger Artikel, Bilder


Begleit-Ausstellung
„Mit den Augen der Kinder Gottes“

Volodymyr Scheremeta

Diese Bilder junger Menschen der Ukraine sind ein Ausdruck ihrer Wahrnehmung und Vertiefung in die Schöpfungsverantwortung. >mehr über die Ausstellungsexponate


 

ECEN-Konferenz 2018

Für eine Zukunft mit Hoffnung

Das EUROPEAN CHRISTIAN ENVIRONMENTAL NETWORK (ECEN) veranstaltete vom 6. bis 10. Oktober 2018 seine 12. Konferenz in Katowice Polen, wo auch eine Feier zum zwanzigjährigen Wirken des ECEN stattfand. Die ARGE Schöpfungsverantwortung nahm als Gründungsmitglied und langjährige Leiterin der Coalition „Time of Creation“ teil. 

85 Teilnehmer christlicher Kirchen aus 22 Ländern behandelten das Schwerpunktthema „Auf dem Weg zu ökonomischer und ökologischer Gerechtigkeit“ in Bezug auf Klima, Artenvielfalt und ein friedliches Miteinander von Kirchen, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Der jüngste, zeitgleich eingelangte IPPC-Bericht dominierte die Diskussionen. Die Versammlung endete mit einem Aufruf an die Kirchen und politischen Entscheidungsträger.

Erfahren Sie mehr über den Aufruf der Konferenz und das ECEN allgemein.

Gruppenfoto ECEN-Konferenz 2018

ÜBER DAS ECEN 

Dieses wurde unmittelbar nach der II. Europäischen Ökumenischen Versammlung von Graz, 1997, von einigen Aktivisten der europäischen Kirchen ins Leben gerufen. Es besteht mehrheitlich aus evangelischen und orthodoxen Kirchen. Bereits im offiziellen Gründungsjahr 1998 (Akademie von Vilemov) fanden sich 60 Vertreter der Kirchen ein, die eine in fachlichen Arbeitsgruppen aufgeteilte Umweltarbeit aufnahmen. Heute zählt das Netzwerk, das vorwiegend aus evangelischen und orthodoxen Teilnehmer besteht, rund 100 Mitglieder. Die jeweiligen themenzentrierten Versammlungen finden abwechselnd in den Süd, Nord, Ost, West Regionen Europas statt. Mehr Information finden Sie unter www.even.org

 


SDG - Konziliarer Prozess als Dauerthema

 

Für eine bessere, gerechtere und friedlichere Welt

Die 17 Ziele der Staatengemeinschaft mit 169 Unterzielen finden mit der Trias des „Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit – Friede – Schöpfungsverantwortung“ einen KOMPASS für eine zukunftsfähige Lebensgestaltung  weiter ....

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN) traten mit 1. Jänner 2016 in Kraft. Die Sustainable Development Goals (SDGs) sind bedeutend für die Schaffung von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung und entsprechen so dem Konziliaren Prozess. Die 193 Mitgliedstaaten der UN verpflichteten sich, auf die Umsetzung der Entwicklungsziele bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten. Eine detailliertere Beschreibung der Nachhaltigkeitsziele finden Sie auf der Homepage des Bundeskanzleramts Österreich.
SDG Watch Austria ist die zivilgesellschaftliche Plattform für die Verwirklichung der UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs).




Projekt

„Multimodalität – Sei flexibel! Mix and Move!“

Es ist heiß und wir greifen ein heißes Thema auf.

Mobilität wird auch weiterhin eine wesentliche Rolle in unserem Leben spielen, und wir müssen damit rechnen, dass sie zunimmt. Aus diesem Grund suchen wir nach verträglichen Lösungen, dafür stehen folgende Behelfe zur Verfügung:


 

 

Aktuelles zum Thema Atomkraft

 

40 Jahre Zwentendorf – Widerstand für die Zukunft Gedenkveranstaltung von „atomstopp“ vom 5. Oktober bis 5. November 2018, Wissensturm Linz, www.zwentendorf40.atomstopp.at

Appell an die Regierung – Atomstopp bei den Nachbarländern www.atomkraftfreiezukunft.at



Atomgefahren

Beeindruckende Bilder junger Menschen aus der Ukraine

>> hier gehts zum Video <<

Dr. Natalja Iwanowna Tereshschenko, Zeitzeugin und 33 Tage im Einsatz mit den Liquidatoren nach dem Reaktorunglück. Hier ein Zitat daraus:

„… da gucken wir und sehen, da kommt eine Henne, so eine Glucke, die hat Küken ausgebrütet. Und da laufen wir, einige haben eine Atemschutzmaske, einige haben keine. Da laufen wir, und das Gras ist grün, und der Himmel ist so blau, die Sonne scheint. Und da sage ich: „Gütiger Himmel, das Leben geht weiter!“ Hier ist die Glucke, hier sind diese gelben Knäulchen (Küken). Na also, ich spürte so eine Begeisterung, weil ich dieses Leben gesehen habe. Und da laufen wir am nächsten Tag, die Glucke läuft, und der ganze Weg ist mit gelben Leichen bedeckt …“


 

Gedanken
zu Franz von Assisi

"Die Frage nach der Brauchbarkeit christlichen Wünschens fürt uns zurück zum Schnittpunkt der alten und neuen Zeit, nach Assisi. Wir werden dort sicherlich nicht „Das Wesen des Christentums“ oder ähnliche theoretische Konstruktionen finden.
Wir werden dort einen seltsamen Mann antreffen: einen fügsamen Rebellen, einen ernsthaften Schalk, einen engagierten Weltfremden, einen fastenden Lebenskünstler, einen ruhelosen Weisen, einen geselligen Bußbruder, eine demütige Autoritätsperson."
 (A. Holl)*

Was uns Franziskus heute zu sagen hat

Im Gespräch mit heutigen Christen

 

„…Unzählbar unsre Versuche
dich einzuordnen, dienstbar zu machen,
festzustellen auf das Podest
unsrer Möglichkeiten.“

Fortsetzung des Interviews

Gedanken zu Francesco


Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In unseren Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.


Arbeitsgemeinschaft Schöpfungsverantwortung | Johannesgasse 16/1, 1010 Wien
E-mail: office(at)argeschoepfung.at  | Tel: +43 660-76 000 08 | letze Änderung: 13-11-2018
Druckversion schließen